Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege

Oberösterreich

Denkmalpreise 2019: Katalog erhältlich

Wie bereits in der letzten Ausgabe unseres Mitteilungsblatts ausgiebig berichtet, wurden am 30. Oktober 2019 im Steinernen Saal des Linzer Landhauses bereits zum 13. Mal beispielhaft sanierte historische Objekte durch Denkmalpreise des Landes Oberösterreich prämiert. Nun können Sie den Katalog zu den Landespreisen Oberösterreichs, in dem auch die Denkmalpflegepreise 2019 genauer vorgestellt werden, anfordern: Melden Sie sich dazu telefonisch unter 0732 / 7720 - 148 47 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei Frau Nadine Tschautscher von der Landeskulturdirektion.

Bildschirmfoto 2020 01 26 um 164931
Über den mit 7.500 Euro dotierten Landespreis in der Kategorie Denkmapflege durften sich Mag. Gerald Otto und Mag.a Marianne Gottsbachner für die Generalsanierung und Restaurierung der aus
dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts stammenden Bürgerhäuser am Stadtplatz Nummer 6 und 7 in Eferding freuen:

Jurybegründung: Die beiden spätmittelalterlichen Bürgerhäuser wurden im 15. Jahhundert errichtet. Als die beiden Häuser vom jetzigen Eigentümer erworben wurden, wurden diese nur mehr teilweise genutzt, leere Räume dienten als Lager für Gerümpel. Zuvor waren nur notdürftige Instandhaltungen erfolgt, die jeglichen Denkmalpflegeaspekt vermissen ließen, wie auch der Einbau von Kunststofffenstern zeigt. Die Rückseite war mit Efeu und wildem Wein teilweise bis zu zwei Meter verwuchert, der Verputz war nur mehr marginal vorhanden. 

Nach Abnahme des rezenten Fassadenputzes kamen noch Reste des bauzeitlichen Kalkputzes zu Tage. Da dieser noch die ursprüngliche malerische Gliederung zeigte, konnte diese originalgetreu rekonstruiert werden. Ausbesserungsarbeiten am Mauerwerk wurden mit originalem Steinmaterial unter Verwendung von reinem Kalkmörtel durchgeführt. 

Der noch partiell vorhandene bauzeitliche Innenputz wurde gefestigt und erhalten. Ebenso wurden die Gewölbe, Holzdecken und Böden von rezenten Belägen befreit und in ursprünglicher Form und technik saniert. Die Kusntstofffenster wurden durch Holzkastenfenster ersetzt.

Im Haus Stadtplatz 6 befindet sich im Obergeschoß eine bemerkenswerte Secco-Malerei aus dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts mit der Darstellung einer Szene von Pyramus und Thisbe, aus den Metamorphosen von Ovid. Die Malerei wurde in ihrem gesamten Umfang freigelegt und restauriert. Bei sämtlichen Maßnahmen wurde nach dem Prinzip "Restaurierung bzw. Reparatur vor Erneuerung" vorgegangen. Ausstattungsteile und Bauteiloberflächen, die nicht mehr in einem historisch adäquaten Zustand erhalten waren, wurden in traditionellen Handwerkstechniken ergänzt oder neu hergestellt. Der überwiegende Teil der Arbeiten wurde mit Firmen aus der Region oder mit umfangreichen Eigenleistungen durchgeführt. Die aktuelle Nutzung wird von der Eigentümerfamilie als "Idealzustand von Wohnen und Arbeiten unter einem Dach" beschrieben.

Für die vorbildhafte Sanierung und Restaurierung in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und die bedachte denkmalgerechte Umsetzung der Maßnahmen bei den Bürgerhäusern am Stadtplatz 6 und 7 in Eferding wird Mag. Gerald und Mag. Marianne Gottsbachner der Denkmalpreis des Landes Oberösterreich verliehen.

Weiterlesen: Denkmalpreise 2019: Katalog erhältlich

Ergebnisse der Mitgliederbefragung

Die GLD hat gefragt, Sie haben geantwortet!

Bildschirmfoto 2019 12 18 um 165239
Mit Beginn des Jahres hat sich die GLD eine inhaltliche und organisatorische Neuaufstellung verordnet, wozu sich aus dem Kreis des Vorstandes der Arbeitskreis „Zukunft“ zusammengesetzt hat, welcher sich der Herausforderungen einer sich im Wandel befindlichen Kulturlandschaft annimmt und die Vereinsaktivitäten an neue Zeiten anzupassen versucht.

Für eine Situationsanalyse des Vereins sowie um Wege zu finden, die Themen Landeskunde und Denkmalpflege auch in Zukunft im oberösterreichischen Bewusstsein zu positionieren, haben wir Sie – die Mitglieder der GLD – im Juni um Ihre konstruktive Kritik gebeten. Mittels Fragebogenaussendung und zudem über eine Online-Befragung hatten Sie die Möglichkeit Ihre Anregungen und Ideen zu übermitteln. 142 Mitglieder haben diese Möglichkeit genutzt, was einem Rücklauf von etwa 18 Prozent entspricht. Ihre Antworten haben wir nun ausgewertet. Die Ergebnisse sowie Ihre Kommentare, die aus Platzgründen an dieser Stelle nicht vollumfänglich wiedergegeben werden können, sind dem Vorstand sowie den einzelnen Arbeitskreisen wichtige Markierungen, um der GLD den Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu weisen.[1]

Weiterlesen: Ergebnisse der Mitgliederbefragung

Kulturleitbild des Landes Oberösterreich 2020

Kommentar der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich (GLD) und der Gesellschaft für Archäologie 
in Oberösterreich (GesArchOÖ)

Bildschirmfoto 2019 12 08 um 101918Unbenannt

 

 

 

 

 

Die GLD und die GesArchOÖ sehen es als ihren Auftrag, einen inhaltlichen Beitrag zur geplanten Neugestaltung des Kulturleitbildes des Landes Oberösterreich zu leisten und haben sich erlaubt, der Landeskulturdirektion die nachstehende Zusammenfassung der in den Vereinen geführten Diskurse zu übermitteln. Diese Ausführungen sollen einen Beitrag zu einer positiv verlaufenden Entwicklung des kulturellen Erbes und damit der Kulturentwicklung in unserem Bundesland leisten. 

Weiterlesen: Kulturleitbild des Landes Oberösterreich 2020

Ausgabe 164! - Das neue Jahrbuch ist erschienen

Bildschirmfoto 2019 10 16 um 210800


Soeben ist Band 164(!) unseres Jahrbuches erschienen. Das verdiente Redaktionsteam um Dr. Bernhard Prokisch ist dem Anspruch, das breite Spektrum der landeskundlichen Forschung in Oberösterreich abzubilden, dabei neuerlich gerecht geworden. So finden Sie Beiträge aus den Fachbereichen Numismatik und Archäologie mit Untersuchungen, die den zeitlichen Bogen von der Antike bis in die Neuzeit spannen. Mittelalterliche Themen werden aus historischen, geographischen und politischen Blickwinkeln behandelt. Zwei Beiträge beleuchten musikhistorische sowie kunst- und handelsgeschichtliche Aspekte des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts.

Ein Aufsatz zur Kostümgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts führt in die Jetztzeit – darüber hinaus geht der abschließende Beitrag, der zukünftige Einsatzmöglichkeiten für historische Techniken aufzeigt.

Weiterlesen: Ausgabe 164! - Das neue Jahrbuch ist erschienen

Denkmalpflegefest und Generalversammlung 2019

Micheldorf, Do 17. Oktober 2019

Bildschirmfoto 2019 10 19 um 164109Bildschirmfoto 2019 10 19 um 164009Bildschirmfoto 2019 10 19 um 163811Bildschirmfoto 2019 10 19 um 164042
Bei herbstlichem Kaiserwetter hieß DI Martin Osen am 17. Oktober 2019 zahlreiche interessierte Gäste im Sensenschmiedemuseum Micheldorf willkommen. Nach einer spannenden Führung durch das Baustellengelände mit freigelegtem Fluder sowie durch das in kleinem Rahmen neueröffnete Museum, fanden sich die Mitglieder der GLD für die Generalversammlung im ehemaligen Rossstall des örtlichen Bauensembles ein.

Bildschirmfoto 2019 10 19 um 163206Nach herzlichen Begrüßungsworten übergab Dr. Spiegelfeld für einen der ersten Tagesordnungspunkte das Wort an Dr. Prokisch, der den nunmehr bereits 164. Jahrgang des GLD-Jahrbuchs präsentierte und sich unter einem bei allen Mitwirkenden für ihre wertvolle Arbeit bedankte.

Weiterlesen: Denkmalpflegefest und Generalversammlung 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies annehmen Cookies ablehnen