Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege

Oberösterreich

ARCHIV: Plattform "Eisenbahnbrücke Retten" zieht vor Landesverwaltungsgericht

Ein Rechtsgutachten der Universität Linz bestätigt die Zulässigkeit der Einleitung einer Bürgerinitiative mit dem Ziel einer Volksbefragung über die Zukunft der Linzer Eisenbahnbrücke.

Vor diesem Hintergrund stellt die überparteiliche Plattform zur Rettung der Eisenbahnbrücke nun einen Vorlageantrag gegen den ablehnenden Bescheid des Linzer Bürgermeisters, um zu erreichen, dass der Bescheid durch das Oö. Landesverwaltungsgericht aufgehoben wird.

Weiterlesen: ARCHIV: Plattform "Eisenbahnbrücke Retten" zieht vor Landesverwaltungsgericht

Denkmalpreise des Landes OÖ 2015

Im Jahr 2013 wurden die Denkmalpreise des Landes Oberösterreich bereits zum zehnten Mal ausgeschrieben. Dies wurde zum Anlass genommen, eine Publikation herauszugeben, in der die Preisträger seit Beginn der Aktion vorgestellt wurden. Nun soll der Preis auch 2015 wiederum ausgelobt werden. Geplant ist wie bisher die Vergabe von zwei Hauptpreisen für besondere Leistungen bei der Restaurierung denkmalgeschützter Projekte und drei Anerkennungspreise, die sowohl für restaurierte Objekte gegeben werden, aber auch die Leistungen von Einzelpersonen berücksichtigen, die sich in einem Bereich der Denkmalpflege verdient gemacht haben.

Die Ausschreibung der Denkmalpreise wird im April 2015 erfolgen. Bis Juni können Projekte eingereicht werden, anschließend entscheidet eine unabhängige Jury über die Vergabe. Die Verleihung der Preise soll Anfang Oktober 2015 stattfinden.

Weiterlesen: Denkmalpreise des Landes OÖ 2015

ARCHIV: Das Baudenkmal - Kulturgut, Streitobjekt, Pflegefall

Eine dreiteilige Radiokolleg-Reihe auf Ö1 beschäftigte sich mit dem Thema "Baudenkmäler". Die Sendungen können auf der Ö1-Homepage nachgehört werden:

Teil 1 beschäftigt sich mit der Frage, warum man Baudenkmäler nicht sich selbst überlassen soll und wie sich die Denkmalpflege im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat.

In Teil 2 wird deutlich, dass denkmalgeschützte Gebäude keine Freilichtmuseen sind, sondern Objekte, die zeitgemäße Adaptierungen erfahren können.

Für Teil 3 hat Ö1-Redakteurin Sonja Bettel Liebhaber von Baudenkmälern und traditionellem Handwerk besucht und sich erkundigt, worauf es dabei neben dem nötigen Kleingeld ankommt.